Teilhabe im südwestlichen Brandenburg

Wie können in einer ländlich geprägten Region Empowermentprozesse für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte angestoßen und verankert werden? Dieser herausfordernden Frage stellt sich das Modellprojekt zum Thema „Migration, Integration, Teilhabe“ von Stadt-land.move.

In einem großen und vielfältigen Netzwerk bestehend aus Organisationen und Akteuren mit und ohne Migrationsgeschichte, Multiplikator*innen der Politischen Bildung und Ehrenamtlichen beschäftigen wir uns mit den Zugängen und Barrieren der Teilhabe von Menschen mit globaler Identität im südwestlichen Brandenburg.

Ziel des Projektes ist es, die problematische Lebenssituation von Geflüchteten in Brandenburg zu thematisieren und zu Verbessern, Zugänge zu gesellschaftlicher Teilhabe zu schaffen, Wissen von Akteuren globaler Identität an Neuangekommene weiterzugeben und mehr Räume zu organisieren, um sich gegenseitig kennen lernen zu können.

Dafür veranstalten wir Netzwerktreffen sowie Workshops und arbeiten an einer Broschüre zur Weitergabe des Erlernten an andere Projekte und Regionen.

Das Projekt findet von Januar bis Dezember 2020 statt und wird von der Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Kontakt: m.schauer@stadt-land-move.org